Änderungsjournal
Letzte Änderung: 26.09.20 18:29
2. Spieltag
Bericht vom 20.09.2020

Verbandsliga Männer: SVH Königsbronn – SKV 1 6:2 (3498:3222)
Klar – die Bahn in Königsbronn ist eine typische Heimbahn, und der Gegner ist zu Hause ein anderer als der SKV-Gast letzte Woche! Und so gab es eben auf der Ostalb eine deutliche Abfuhr, wobei andere Teams dort schon viel deutlicher nichts erreichten. Am Start tat sich Sven besonders schwer: wenig volle und auch kein „g’scheites" Abräumen ergaben 497 Kegel, sein Kontrahent war ihm da mit 589 weit enteilt. Gegen einen zu toller Form auflaufenden Paul Oker (611) hatte Marcel dann keine Chance, er musste bei 523 Kegeln die Überlegenheit des „alten Haudegens" anerkennen. 0:2 Mannschaftspunkte bei 1020:1200 Kegeln, so das Fazit des Startpaares. Markus blieb es dann vorbehalten, den ersten Punkt für die Gäste zu erkämpfen. Ja, kämpfen, denn nach zwei Sätzen war sein Gegenspieler bei 1,5:0,5 Punkten und 308:285 Kegeln klar auf der Siegerstraße. Doch Mars ließ sich nicht beirren und holte sich die beiden ausstehenden Sätze. Das brachte ihm bei 2;5:1,5 Satzpunkten den Einzelerfolg bei 582:592, also minus 10 Kegeln. Andy tut sich zur Zeit schwer vier gleichmäßig gute Sätze zu spielen, und so zog er auch diesmal mit 547:571 den Kürzeren. Erwartungsgemäß ließ im Schlussdoppel die alte Königsbronner „Kampfsau" Achim Vetter unserem Peter keine Chance. Bei 599:528 eine klare Schlappe für den Brackenheimer. Ralf schwächelte im dritten Satz bei 123:139 etwas, blieb aber „Chef im Ring" und siegte 3:1 bei 545:536 Kegeln. Fazit: bei 2:6 Mannschaftspunkten und 3222:3498 sowie 6,5:17,5 Satzpunkten war das am Samstag eine „Lehrfahrt" auf die Ostalb.

Verbandsliga Frauen: SG Feuerbach/Nord – SKV 1 6:2 (2978:2933)
Lediglich Crissi konnte in der Kunzi-Halle die 500 auf SKV-Seite knacken! Mit 526 war sie die beste Einzelspielerin dieser Partie, ihre Gegenspielerin kam auf 506 Kegel. Den zweiten Mannschaftspunkt erspielte Lea, die ein schon fast verlorenes Match im letzten Satz bei 129:101 noch aus dem Feuer riss und mit 478:477 bei 2:2 MP siegreich war. Am Start waren sowohl Jasmin (466:492) als auch Caro mit 490:517 ohne MP geblieben. Auch Uta verlor durch einen total verpatzten ersten Satz ihr Match mit 489:501 Kegel. Und auch Christina war nicht von Fortune verwöhnt, mit 484:485 musste sie bei 2:2 Satzpunkten ihr Match abgeben. Bei 12:12 Satzpunkten war man dem Gegner ebenbürtig, aber 6:2 Mannschaftspunkte bei 2978:2933 Kegeln sprechen für die Stuttgarter Vorstädterinnen.
1. Spieltag
Bericht vom 14.09.2020

SKV-Männer mit 658 von Ralf und starker, überzeugender Team-Leistung zum Sieg

Verbandsliga Männer: SKV 1 – KSC Hattenburg 5:3 (3501:3410)
Am Start setzte Ralf bei seinem 658:510-Einzelerfolg, – erwähnenswert dabei besonders der dritte Satz, gute 105 Volle und 88 Abräumer, was nach Adam Riese tolle 193 ergab, Weltklasse! – eine Marke, an der sich sowohl Markus (586:560), als auch Marcel mit starken 582:555 und Sven, der es bei 581:643 mit dem stärksten Gästespieler zu tun hatte, mit gutem Spiel orientierten. Andy hatte einen rabenschwarzen Tag in die Vollen erwischt, nur sein gutes Abräumen mit 191 bei 0 Fehlern brachte ihn noch auf 536 Kegel. Im Mittelspiel zog dann Markus, nach mäßigem Beginn, sein Spiel wie gewohnt durch, wiewohl er beim Abräumen von Paaren unerklärliche Fehler zeigte. Letztlich war sein Abräumspiel mit 187 etwas schlechter als das von Andy. Aber bei ebenfalls 0 Fehlern und 586:560 war er sicherer 3:1-Punktsieger. Sein Mittelspiel-Partner Sven Beier zeigte insgesamt ein gefälliges Spiel, konnte aber die klare 581:643-Niederlage gegen stärksten Gästespieler nicht vermeiden. Es stand jetzt 2:2 nach Mannschaftspunkten, doch die SKV-Cracks waren bei den Kegeln mit 2361:2277 im Vorteil. Und den verteidigten sie!! Rainer hatte zwar mit 558:578 das Nachsehen, doch unser Neuzugang Marcel hielt seinen Gegner bei 0 Fehlern und 227 Abräumern mit 582:555 auf Distanz und sicherte den Sieg, der am Ende mit 5:3 bei 3501:3410 Kegeln doch deutlich ausfiel. Erwähnenswert ist dabei die Anzahl der SKV-Fehlwürfe: 9 (Neun!)

Verbandsliga Frauen: SKV 1 – TSV Niederstotzingen 3:5 (3089:3091)
Immer leicht in Führung – und am Ende doch knapp verloren! Ähnlich wie am Tag zuvor bei den Männern, jede Paarung endete 1:1. Chrissi hatte bei ihrem 528:482-Erfolg keine Mühe, den Mannschaftspunkt einzufahren. Den verpasste Inge mit 489:516, bei schwachem Abräumspiel von 120! Lea verteidigte im letzten Satz ihre knappe Führung und holte bei 2:2 Satzpunkten mit 531:529 den Satzpunkt, den Uta durch mäßiges Volle-Spiel dann bei 499:514 abgeben musste. Im Schlussdoppel zeigte Christina mit ihrem 554:496-Erfolg, wo es langgehen könnte, doch Caro begann schwach, und auch die eingewechselte Jasmin konnte den unnötigen Spielverlust nicht mehr abwenden. Am Ende 3:5 bei 3089:3091 Kegeln.
Berichte von Hartmut Sauter (Sven Beier von 06/2012 bis 05/2018 - Andrea Schmitt bis 05/2012)

Filter: