Änderungsjournal
Letzte Änderung: 20.02.19 17:32
Sonderspieltag
Bericht vom 20.02.2019

2. Bundesliga Frauen: Gut Holz Bruck – SKV Brackenheim 6:2 (2958:2633)
Die Heimbahn von Gut Holz Bruck verzeiht keinen Fehler, das ist bekannt! Aber selbst wenn man das weiß – abstellen kann man es nicht, weil die Anlage eben „Kegeln von einem anderen Stern" verlangt. Gute Sportkameradschaft, das war das einzig positive, was die SKV-Frauen mit auf die Heimreise nehmen konnten! Ansonsten: Uta siegte mit 450:445, Inge war bei 421:533 chancenlos. Im Mittelspiel nochmals 1:1, weil Jasmin knapp mit 457:454 die Nase vorne hatte, Sigrid aber mit 400:491 unterlag. Im Schlussdoppel avancierte Christina mit 463 zur holzbesten Gästespielerin, aber auch sie hatte gegen 503 das Nachsehen, genau wie ihre Partnerin Petra, die mit 442:532 unterlag.

Seniorinnen, Verbandsliga Württemberg: SKV – KC Schrezheim 1:5 (1997:2105)
Der schon feststehende Meister, der auch Titelverteidiger ist, ließ sich beim SKV nicht überraschen und holte sicher die Punkte. Für Brackenheim spielten: Anne Kling 442:526 Kegel/0 MP, Inge Renner 540:538/0, Conny Reichert 499:498/1, Sigrid Reim 516:543/0 MP.

Regionalliga Mittlerer Neckar Männer: SKV II – VfL Stgt.-Kaltental II 1:7 (2961:3190)
Einen „verkorksten" Sonntag beendete das Männerteam II mit einer klaren Niederlage gegen den Tabellenzweiten. „Verkorkst" deshalb, weil an diesem Tag bei drei Spielen nichts zählbares herauskam. Es spielten: Nico Dehn 521:546/0, Luca Djerfi 477:513/0, Andreas Plischka 485:578/0, Sven Beier 505:524/0, Boris Hatzesberger zusammen mit Michael Dehn 476:538/0, Volker Häuser 497:491/1.

Verbandsliga U18: SKV Brackenheim – KC Schrezheim 2:4 (1969:2042)
Gegen das bisher sieglose Schlusslicht handelten sich die SKV-Jungs mit teilweise völlig indiskutablen Leistungen (dreimal unter 480!) eine nicht vorhersehbare Niederlage ein. Philipp Rostock zeigte mit 548 eine sehr feine Leistung uns holte auch sicher den MP. Auch das Duo Nico Retz / Timo Herzog war mit 479 Kegeln siegreich. Aber sowohl Alex Rostock (477) als auch Steven Schmitt mit 465 unterlagen, und so waren die eigentlich eingeplanten Punkte futsch.

Verbandsliga U18: SKC Vilsingen – SKV Brackenheim 4:2 (1960:1957)
Am Sonntag dann das Spiel beim Tabellenvorletzten, das ganz knapp verloren wurde, und so ist man jetzt selbst auf den vorletzten Platz abgerutscht. Yannik Sinn war mit 478 Kegeln siegreich, während Timo Herzog mit 459 den kürzeren zog. Nico Retz brachte gute 523 auf die Bahn, die auch ihm den MP einbrachten. Philipp Rostock (497) blieb knapp unter der „Schallmauer" von 500, und so fehlten am Ende nur vier Kegel zum Mannschaftserfolg.
15. Spieltag
Bericht vom 11.02.2019

2. Bundesliga Frauen: SKV Brackenheim – BC Schretzheim 1:7 (3138:3296)
Vor dem Spiel gab es noch einen Funken Hoffnung. Doch jetzt, bei drei in Folge anstehenden Auswärtsspielen, glauben nur noch die kühnsten Optimisten an den Klassenerhalt. Krankheit und Formschwäche haben die SKV-Frauen seit Beginn der Spielrunde heimgesucht, es war zum Verzweifeln, die Spielerdecke wurde immer dünner. Gegen Schretzheim musste Caro Roth mit 518:550 den Punkt abgeben. Inge Renner lag schon mit 253:274 Kegeln im Hintertreffen, ehe sie mit einer starker Aufholjagd noch mit 527:521 gewann. Da sah alles noch gut aus, der Spielausgang schien offen. Doch dann konnte weder Jasmin Dehn beim 524:555 noch Uta Jones mit 493:567 etwas Positives ins Spiel bringen. Auch das Schlusspaar mit Petra Teichfischer (531:552) und Christina Brauns mit 545:551 konnte keine Resultatsverbesserung herbeiführen. Bei den Gästen überspielten fünf Frauen die 550er-Marke, beim SKV war Christina Brauns mit 545 die Beste, und das Satzverhältnis von 7,5:16,5 spricht ebenfalls klar für die Gäste aus Bayern.

Oberliga Württemberg Männer: SKV Männer I – TG Böckingen I 6:2 (3339:3141)
Unser Spitzenteam zeigte sich einmal mehr reif für den Titel! Schon zu Beginn waren Ralf Blaich, trotz eines verkorksten ersten Satzes (129:142) mit 572:518 (3:1 SP) und Andreas Roth mit 573:540 Kegeln bei 2:2 SP klar im Vorteil und zeigten, dass man nicht gewillt war, diese Begegnung aus der Hand zu geben. Im Mittelpaar begann Markus Roth mit 135 eigentlich verhalten, kam aber anschließend über 148, 149 und tollen 177 auf das Tagesbestergebnis von 609 Kegeln. Schon sein dritter „600er" seit dem Vereinswechsel auf die Nordheimer Bahnen! Sein Partner Rainer Muth kam auf 2:2 SP, musste aber bei 522:536 knapp den Punkt abgeben. Im Schlussdoppel erspielte Frank Tittmann auch 2:2 SP, war aber bei den Kegeln mit 521:492 deutlich besser und stellte so das 5:1 sicher. Der junge Nico Dehn hatte den stärksten Gästespieler als Gegner und unterlag trotz starker Gegenwehr mit 1:3 bei 542:563 Kegeln.

Regionalliga Männer: SKV Männer II – TV Unterlenningen 6:2 (3147:3020)
Doppelter Punktgewinn und damit das Abstiegsgespenst gebannt! Am Start sicherte Andreas Plischka mit 511:510 bei 2:2 SP den MP, den Nico Dehn trotz besserer Kegelzahl (531:525) bei 1,5:2,5 SP nicht gewinnen konnte, ein einziger Kegel auf der Schlussbahn fehlte. Ein stark agierender Boris Hatzesberger (4:0 SP) war mit 551:482 klar erfolgreich, und auch Sven Beier konnte beim 513:479 mit 4:0 SP aufwarten. Da Peter Schneider mit 537:505 schon den „Sack zugemacht" hatte, war der Spielverlust von Volker Häuser (504:519) nicht mehr von Bedeutung.

B-Klasse, gemischte Teams: VfL Sindelfingen – SKV 1:7 (2800:2976)
Man hat die Titelverteidigung noch nicht abgeschrieben! Auf den „lausigen" Bahnen im Sportpalast gab es einen klaren SKV-Sieg. Fünfmal wurde der MP erspielt, wobei Teodor Martic mit tollen 563:497 Kegeln glänzte. Christian Schiffert 516:450, Philipp Jones 511:480, Anne Kling 466:417, Steven Schmitt 453:450. Nur Conny Reichert – gegen die stärkste bei den Gastgebern – mußte beim 467:506 passen.
14. Spieltag
Bericht vom 05.02.2019

2. Bundesliga Frauen: Gut Holz Bruck – SKV Brackenheim verlegt
Die beiden Teams einigten sich, das Spiel am 16. Februar nachzuholen.

Oberliga Nordwürttemberg Männer: KVS Waldrems I – SKV I 1:7 (3077:3343)
Im Sportjahr 2016/17 gab es diese Begegnung schon einmal, die Backnanger Vorstädter stiegen damals nach nur einem Jahr Verbandsliga wieder ab – ein Jahr später folgten ihnen die Kegler aus dem Zabergäu. Jetzt, in der Oberliga, dominiert der SKV die Klasse, und die Waldremser sind noch nicht aller Abstiegssorgen ledig. Im Spiel sah man auch den Klassenunterschied! Schon am Start stellten Ralf mit 563:503 (4:0 Satzpunkte) und Andy mit 555:467, bei ebenfalls 4:0 SP, die Weichen auf Sieg, 148 Kegel Vorsprung holten die beiden dabei heraus. Noch einmal 4:0 SP gab es im Mittelpaar beim souveränen 592:502-Erfolg von Markus, der damit bester beim SKV war, und der den Verlust von Rainer (523:577, 1:3 SP) wettmachte. Das Schlussdoppel mit Peter (566:529, 2:2 SP) und Frank, der sicher mit 544:499 und 3:1 SP siegte, ließ nichts mehr anbrennen. 18:6 Satzpunkte zeugen von der SKV-Überlegenheit. Man führt die Tabelle sicher mit vier Zählern Vorsprung an, und bei vier noch ausstehenden Spielen rückt der Titelgewinn immer näher.

Regionalliga Mittlerer Neckar Männer: KVS Waldrems II – SKV II 3:5 (3108:3156)
Auch das Team II spielte in Backnang-Waldrems und holte sich beim Tabellenletzten viel sicherer, als es das Ergebnis aussagt, die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt, der jetzt eigentlich gesichert sein sollte. Man spielte zwar in jedem Startpaar 1:1, doch zweimal fiel der Sieg des SKV-Spielers deutlich höher aus als der Erfolg der Gastgeber. Am Start konnte Luca nicht an seine gewohnte Form anknüpfen und zog bei 491:532 mit 0:4 SP den kürzeren. Das Glück auf seiner Seite hatte Andreas bei 2:2 SP, doch 536:533 Kegel brachten ihm den Mannschaftspunkt. In der Mittelachse ein sicherer 530:491-Erfolg für Boris, der beim 3,5:0,5 lediglich einen halben Punkt abgeben musste. Aber Sven unterlag bei knappen 509:515 und 1:3 SP. Auch Volker musste am Ende knapp mit 520:526 (1:3) passen, aber ein an diesem Tage hervorragend aufspielender Peter sicherte mit 570:511 und 4:0 SP den Sieg, obwohl die Gastgeber bei den Satzpunkten mit 12,5:11,5 leicht im Vorteil waren.

B-Klasse, gemischte Teams: SKV Brackenheim – TSG Backnang 7:1 (2950:2728)
Die Backnanger waren kein ernsthafter Gegner, und so wurde ein sicherer Sieg eingefahren, die 19:5 Satzpunkte zeigen die ganze Überlegenheit. Während Anne am Start mit 503:471 keine Probleme hatte, spielte Conny bei 2:2 SP etwas glücklos und musste den MP mit 498:505 abgeben. Christian reichten 482 Kegel zum sicheren Sieg, weil auf der Gegenseite lediglich 420 zu Buche standen. Und auch Tabea, die mit großem Trainigs-Rückstand immerhin auf 455 kam, spielte da noch mehr, als von Backnang kam: 382. Zum Tagesbesten avancierte der alte Haudegen Teodor, der mit 512:509 gegen die stärkste TSG-Akteurin siegreich war. Nico ließ es bei einer schwachen Gegenspielerin (441) ganz locker angehen und gab sich mit genau 500 zufrieden. Da ist bei etwas mehr Konsequenz sicher noch viel Luft nach oben.
Sonderspieltag
Bericht vom 28.01.2019

Verbandsliga U18 männlich
Am Wochenende musste man gegen die weiter vorne placierten Teams aus Schwabsberg und Burgberg zwei Niederlagen hinnehmen.Das Heimspiel gegen Schwabsberg endete 1:5, wobei lediglich Timo Herzog beim knappen 448:446 einen Mannschaftspunkt erspielen konnte. Das Duo Steven Schmitt/Yannik Sinn hatte beim 434:523 ebenso keine Chance wie Alex Rostock/Nico Retz mit 479:528. Bei Philipp Rostock (511:528) war es deutlich knapper. Ohne Mannschaftspunkt blieb man am Sonntag mit 0:6 beim FV Burgberg, doch dreimal war es ziemlich „eng". Yannik Sinn/Alex Rostock 460:507, Philipp Rostock 494:503, Steven Schmitt 523:529 und Nico Retz 535:547 Kegel. In der Tabelle steht das Team mit 4:8 Punkten auf Rang vier unter sechs Mannschaften.
Berichte von Hartmut Sauter (Sven Beier von 06/2012 bis 05/2018 - Andrea Schmitt bis 05/2012)

Filter: